Ausbildung Waffensachkunde

Ausbildungsinhalt

Wir unterrichten u.a.:

Rechtliche Begriffe Aufbewahrung von Waffen Notwehr / Notstand Schießstandaufsicht u.v.m.

Voraussetzungen



Ihr solltet 18 Jahre als sein, also volljährig!
Mitglied in einem Schützenvereins innerhalb des deutschen Schützenbundes

Vor Ort:



Beim gastgebenden Verein könnt Ihr für kleines Geld hervorragendes Essen und Getränke erhalten!


Allgemeines

Die Ausbildung umfasst 30 UE und wird durch eine Prüfung gem. § 7 Abs. 1 WaffG abgeschlossen.

Der Waffensachkunde-Lehrgang ist Voraussetzung für die Schießsportleiter-Ausbildung und/oder die Ausbildung zur Jugend-Basis-Lizenz (JuBaLi).

Unser Ausbildungsleiter:

Bernd Kabelitz (Referent Ausbildung)


Lehrgangs-Termine

Lehrgangs.-Nr.: Datum Uhrzeit Bemerkung
WSK 01-2021 abgesagt 08:00 bis ca. 18:30 Uhr 10 UE* Unterricht
abgesagt 08:00 bis ca. 18:30 Uhr 10 UE* Unterricht
abgesagt 08:00 bis ca. 18:30 Uhr 10 UE* Unterricht
abgesagt 11:00 Uhr Prüfung
Schießstand Geestemünder SV von 1848 e.V.
Höllenhamsweg 13
27574 Bremerhaven
Meldeschluss: 21. Dezember 2020

Online-Anmeldung für Lehrgang WSK 01-2021



Lehrgangs.-Nr.: Datum Uhrzeit Bemerkung
WSK 02-2021 11.09.2021 08:00 bis ca. 18:30 Uhr 10 UE* Unterricht
12.09.2021 08:00 bis ca. 18:30 Uhr 10 UE* Unterricht
18.09.2021 08:00 bis ca. 18:30 Uhr 10 UE* Unterricht
19.09.2021 11:00 Uhr Prüfung
Schießstand Geestemünder SV von 1848 e.V.
Höllenhamsweg 13
27574 Bremerhaven
Meldeschluss: 28. August 2021

Online-Anmeldung für Lehrgang WSK 02-2021

Lehrgangsgebühren

in Überarbeitung


Änderungen vorbehalten inkl. Schulungsunterlagen, Lizenz und Prüfungsgebühr

Die Lehrgangsgebühr wird den Bezirksschützenverband Bremerhaven-Wesermünde eingezogen

Die Anmeldung hat in schriftlicher Form mit dem Anmeldformular auf dem Postweg zu erfolgen!

Ausschließlich nur an:

Anschrift: Bernd Kabelitz (Referent Ausbildung), Fuchsweg 18 in 27607 Geestland

Allgemeines:

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt. Die Zulassung erfolgt in der Reihenfolge der schriftlichen Meldungen.
Meldungen, die nach dem Meldeschluss eingehen, können nur berücksichtigt werden,
wenn die max. Teilnehmerzahl noch nicht erreicht ist.

Die Mindestteilnehmerzahl ist auf 15 Personen festgesetzt.